Happy Size ist bekannt für modische Bekleidung für starke Frauen. Bei Happy Size gibt es Kleidung für Frauen und für Männer die keine Modellmaße haben und dennoch sehr glücklich sind. Dank Happy Size müssen Frauen und auch Männer die größere Konfektionsgrößen haben nicht mehr lange nach modischer Kleidung suchen.

Die Vorbereitungen für den ersten Happy Size Katalog begannen 1997. Es wurden Kundenumfragen gestartet und es gab verschiedene Workshops um die Kundenwünsche

zu erfahren und um ein attraktives Warensortiment den Kundinnen anbieten zu können. 1998 ist es dann soweit der erste Happy Size Katalog erscheint und die Resonanz war deutlich besser wie erwartet. Seid dem Start vom ersten Katalog der Happy Size-Company Versandhandels GmbH, bietet Happy Size den Kundinnen Mode ab Größe 40 und dies zu erschwinglichen Preisen. Im Jahr 2000 startet der Online Shop von Happy Size hier erhalten die Kundinnen die aktuellste Mode aus dem gesamten Sortiment. 2001 geht Happy Size mit der Botschaft „Schönheit ist keine Frage der Konfektionsgröße“ an die Öffentlichkeit. Diese Botschaft ist ein Teil der Firmenphilosophie und diese kommt bei den Kundinnen sehr gut an.

Die Happy Size-Company Versandhandels GmbH wird im Jahr 2001 zum Marktführer im Versandhandel für große Größen im Bereich Damenoberbekleidung (DOB). 2003 wird der Markt in der Schweiz erschlossen und es gibt auch für die Schweiz einen eigenen Online Shop. Aufgrund von Kundenwünschen bzw. –anregungen erscheint 2004 ein weiterer Katalog von der Happy Size-Company Versandhandels GmbH, dieser Katalog kommt unter den Namen MEN PLUS auf den Markt. In diesem Katalog wird Mode für Männer mit Format angeboten und dies in den Größen 48 bis 82. Es wird ein weiterer Online Shop von der Happy Size-Company Versandhandels GmbH eröffnet, dieser Shop ist im Internet unter der folgenden Internetadresse zu finden: www.men-plus.de, hier finden die Männer die Mode aus dem neuen Katalog. Im Jahr 2005 wird die Mode für Männer mit Format im Schweizer Online Shop angeboten. 2007 wird auch der Markt in Frankreich unter den Namen Amataï erschlossen.