1968 wurde die Marke Esprit gegründet und dies durch Susie und Doug Tompkins. Beide verkauften zu Beginn ihre Kollektion aus dem Fonds ihres Kombis. Bereits 1971 wurde Esprit www.esprit.dede.corp geschaffen und hierdurch entstanden sieben Produktlinien. Dies war allerdings nicht der einzige große Schritt 1971, sondern Esprit nahm seine Geschäftstätigkeit auf. Gemeinsam mit Michael Ying wurde die Esprit Far East Group gegründet. Michael Ying war nicht nur Vorstandsvorsitzender, sondern auch Anteilseigner. 1978 boomt Esprit, es wird ein Jahresumsatz von über 100 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Es kommt zu diesem Zeitpunkt zu Partnerschaften mit Deutschland und Hong Kong. 1979 wird dann das bekannte Esprit Logo von John Casado entworfen. Das Logo wurde zu einem der bekanntesten in der Mode Welt. 1986 wird in Deutschland der erste Esprit Store eröffnet und dies geschah in Köln. 1987 machten Susie und Doug Tompkins auf die wachsende Gefahr von Aids aufmerksam, zu diesem Zeitpunkt expandierte Esprit nach Taiwan, Niederlande, Belgien und Dänemark.

1989 expandiert Esprit weiter nach Norwegen, Großbritannien und Frankreich. Die Kampagne „What would you do to change the world?“ wurde 1992 weltweit berühmt. 1993 geht Esprit Asia an die Börse. 1996 befindet sich Esprit auf Rang 28 von den 100 bekanntesten Modemarken in den USA. Esprit ist zu diesem Zeitpunkt in 44 Ländern vertreten. 2000 wird das Programm von Esprit erweitert und es gibt von Esprit Babybekleidung, Spielzeug sowie Sportbekleidung. 2001 schafft Esprit einen Rekordwert von 84 Prozent in Deutschland. 2006 ist Esprit auf fünf Kontinenten und in über 40 Ländern vertreten. Jedes Jahr werden mehr als 20.000 Produkte für alle 12 Produktlinien entworfen. Esprit verfügt zu dieser Zeit über 640 eigenständige Stores. 2008 feierte Esprit seinen 40. Geburtstag und diese mit zahlreichen Events und Aktionen.

Die Geschichte von Esprit ist noch lange nicht zu Ende, Esprit befindet sich weiterhin auf einem Erfolgskurs.